Swetlogorsk

Kaliningrad_Rauschen_Bad_blog

Warmbad in Swetlogorsk, ehemals Rauschen, im Kaliningrader Gebiet

Das alte Seebad Rauschen, heute Swetlogorsk genannt, ist ein beliebtes Touristenziel. Der weitläufige Sandstrand, die Steilküste, eine Promenade zum Flanieren und hübsche Holzvillen aus der Zeit um 1900 prägen den Charakter des Ortes. Etwa in jener Zeit wurde Rauschen mit der Samland-Bahn an Königsberg angeschlossen, was den Tourismus natürlich deutlich förderte. Noch heute gibt es eine Zugverbindung von Kaliningrad nach Swetlogorsk.

Charakteristisch ist die Steilküste. Der Strand, die eigentliche Hauptattraktion von Swetlogorsk, ist vom Ort per (Sessel)-Lift zu erreichen. Außerdem hat die Samland-Bahn neben dem Bahnhof einen weiteren Haltepunkt mit direktem Zugang zum Strand. Die ehemals evangelische Kirche stammt aus dem Jahr 1907. Seit 1992 wird sie aber von der russisch-orthodoxen Gemeinde genutzt. Im alten Wasserturm befindet sich eine Badeanstalt. Und in dem Kurpark kann man bei einem Spaziergang den Tag ausklingen lassen.