Radurlauber

Kaliningrad_Radurlaub_blog

Radreisen im Kaliningrader Gebiet

Die langen und baumgesäumten Alleen im alten Ostpreußen bilden eine herrliche Kulisse für gemächliche Radtouren. Per Rad gelangt man an Orte, die dem Städtereisenden verborgen bleiben. Gerade das einsame und weitläufige Umland Kaliningrads (Königsberg) ist eine Entdeckungstour wert. Nicht wenige Kulturgüter liegen im gesamten Oblast verteilt – man trifft auf verfallene Kirchen, Ruinen von Ordensburgen, alte Gutshöfe, hier und da ein Storchennest oder eine verlassene Dorfstelle. Außerdem haben Radreisende so Gelegenheit, mit der Bevölkerung in Kontakt zu kommen.

Ob man sich eine feste Unterkunft sucht und auf Tagesausflügen die Umgebung erradelt oder eine größere Distanz mit wechselnden Unterkünften wählt, spielt eigentlich keine große Rolle. Schön ist bei beiden Varianten, dass man die Natur dabei ausgiebig genießen kann.

Die relativ wenig befahrenen Straßen eignen sich gut für Radler. Ausgebaute Radwege sucht man hier allerdings vergebens, die Infrastruktur ist im Kaliningrader Oblast noch im Aufbau. In Planung ist die Verlängerung des Ostseeküsten-Radwegs (EuroVelo Nr. 10), der von Danzig kommend über die Kurische Nehrung, durch Nida, Klaipeda, nach Palanga und weiter nach Lettland (Liepaja) verläuft. Schon seit Jahren soll ein Radweg auch auf der russischen Nehrungsseite gebaut werden, der Selenogradsk (Russland) mit Nida (Litauen) verbindet. Es hapert noch an der Umsetzung. Aber auch so ist die Kurische Nehrung ist ein beliebtes Ziel für Radurlauber. Der Verkehr ist an den meisten Orten überschaubar, die Landschaft abwechslungsreich und sehenswert.

Für kürzere Tagestouren sind Leihräder meist ausreichend. Wer längere Distanzen zurücklegen möchte, will oft nicht auf sein eigenes Rad verzichten. Gerade bei einer Fähranreise über Klaipeda (Litauen) ist das eigene Fahrrad problemlos und kostengünstig mitzuführen.

Tipp: Denken Sie an einen guten Regen- und Mückenschutz, gerade wenn Sie vorwiegend in der Natur unterwegs sind!

Einige Reiseveranstalter organisieren Radurlaube im Kaliningrader Gebiet. Beim Baltikum-Spezialisten Schnieder Reisen etwa sind verschiedene Reisen im Programm, bei denen die Kurische Nehrung und das gesamte Kaliningrader Gebiet per Rad erkundet werden. Die verschiedenen Touren sind als geführte Gruppenreise, manche auch als Individualtour buchbar. Die Tagesetappen sind meist nicht länger als 50 bis 60 Kilometer. Leihräder können zur Verfügung gestellt werden.