«

»

Kulinarik

Die osteuropäische Küche gilt als deftig und äußerst schmackhaft – so auch die Küche des ehemaligen Ostpreußen bzw. des heutigen Kaliningrader Gebietes. Es wird gerne Brot, Fleisch, Suppe oder Eintopf gegessen – deftig eben.

Klar, Königsberger Klopse kommen vermutlich jedem in den Sinn, der an die Küche des ehemaligen Ostpreußen und heutigen Russland denkt. Die gekochten Fleischklöße mit Kapern in heller Soße werden meist mit Reis oder Kartoffeln und eingelegter Roter Bete gereicht.

Borschtsch zählt wohl zu den berühmtesten russischen Gerichten und ist in ganz Osteuropa verbreitet. Es handelt sich um eine Suppe aus Roter Bete, die häufig mit saurer Sahne serviert wird. Und die russische Suppe Okroschka (kalt!) besteht aus Sauerrahm, Gurke, Ei und Kartoffeln. Pelmeni sind mit Hackfleisch oder auch Pilzen gefüllte Maultaschen.

Bekannt aus der russischen Küche sind natürlich auch die Pfannkuchen, genannt Bliny, die oft mit Lachs, Kaviar und/oder saurer Sahne gereicht werden. Es gibt sie aber auch in der süßen Variante – gefüllt mit Marmelade.

In früheren Zeiten gab es einmal ein Gericht namens Königsberger Fleck, eine Art Eintopf aus Rindermagen. Dieser findet sich heute aber nicht mehr auf den Speisekarten.