«

»

Gussew

Salzburger Kirche in Gussew

Salzburger Kirche in Gussew

Die kleine Stadt Gussew (früher Gumbinnen) hat nicht ganz 30.000 Einwohner und liegt im östlichen Teil des alten Ostpreußens. Die Salzburger Kirche ist wohl das bekannteste Bauwerk der Stadt. Anfang des 18. Jahrhunderts siedelten sich mehrere tausend protestantische Glaubensflüchtlinge aus Salzburg, aber auch aus anderen Gegenden im nördlichen Ostpreußen an. Die evangelisch-lutherische Kirche wurde 1840 im klassizistischen Stil erbaut, erlitt im Zweiten Weltkrieg starke Beschädigungen und wurde zur Zeit der UdSSR zweckentfremdet und als Lager für den Straßenbau verwendet. Nach einer umfassenden Sanierung steht sie nun wieder der evangelisch-lutherischen Gemeinde zur Verfügung.

Sehenswert ist auch die Statue des Gumbinner Elch, das Wahrzeichen der Stadt, die nach ihrer Exilzeit im Kaliningrader Zoo seit 1991 wieder in Gussew auf dem schön hergerichteten Elchplatz thront. Ganz in der Nähe von Gussew (Gumbinnen) liegt übrigens das ehemalige Gestüt Trakehnen.