«

»

Aktive

Eine so herrliche Naturlandschaft wie im ehemaligen Ostpreußen bietet eine schöne Szenerie für verschiedenste Aktivitäten an der frischen Luft. Man muss aber bedenken, dass die touristische Infrastruktur noch nicht so weit ausgebaut ist, der Tourismus noch in den Kinderschuhen steckt. Somit sollte man nicht mit einem breiten Angebot an Aktivitäten oder ausführlichen Informationsmaterialien und Wanderkarten rechnen, sondern muss sich ein wenig als Pionier begreifen.

Aber eines steht fest: Badegäste und Wasserratten kommen auf der Kurischen Nehrung und in den Seebädern der Samland-Küste nicht zu kurz. Die schönen Ostsee-Strände eignen sich hervorragend für ein Bad im Meer. Nicht umsonst reisen viele Einheimische für die Ferien oder Wochenenden an und genießen die Kaliningrader „Badewanne“.

Und natürlich sind Wanderungen im gesamten Kaliningrader Gebiet sehr reizvoll. Einsame Landschaften wie die Rominter Heide, die Elchniederung oder die Kurische Nehrung laden dazu ein. Vor allem die berühmten Dünen auf der Nehrung stehen bei Wanderern im Fokus. Dabei sollte man aber darauf achten, dass man auf den Wegen bleibt und die Vegetation nicht schädigt – im Sinne des Dünenschutzes und um nicht mit russischen Grenzbeamten in Konflikte zu geraten.

Radler können sich auf den meist wenig befahrenen Straßen austoben und die Natur dabei in vollen Zügen genießen. Nähere Informationen zu Radurlaub im Kaliningrader Gebiet gibt es hier.